. .

14.11.2018 Antibiotika und Antibiotikaresistenzen in der Umwelt

So, wie oben wiedergegeben, lautet der Titel einer Broschüre des Umweltbundesamtes aus Oktober 2018 mit dem Untertitel, Hintergrund, Herausforderungen und Handlungsoptionen. Einmündend in Handlungsempfehlungen, kurzfristig, mittelfristig und untergeordnet auch langfristig.
Fest steht, dass Antibiotika sich ähnlich wie Mikroplastik und Feinstaub überall befinden, gleiches gilt mit steigender Tendenz für resistente oder sogar multiresistente Keime. Zu diesem Ergebnis kommt nun auch das Umweltbundesamt, die genannte Broschüre kann hier heruntergeladen werden.
Kaum nachzuvollziehen ist, dass Zeit und Geld in die Abfassung von Broschüren gesteckt werden, obwohl die Nachrüstung von Kläranlagen mit einer vierten Klärstufe technisch sofort machbar wäre und zudem mit überschaubaren Kosten für den Bürger verbunden. Auch dies ist eine eigene Einschätzung des Umweltbundesamtes. Auf diesem Wege würde die Übertragungskette recht schnell unterbrochen und man könnte sich im Anschluss hieran bzw. parallel um die Prävention bemühen.