. .

Typ-2-Diabetes, Diät und Pharmagewinne

Im Grunde wissen es alle, Gewichtsverlust, Bewegung und angepasste Ernährung können Diabetes Typ zwei heilen. In einer Studie, von Diabetes UK finanziert, auf der dortigen Homepage nachzulesen, konnte gezeigt werden, dass von knapp 300 Teilnehmern an der Studie die Hälfte geheilt wurde, bei Gewichtsverlust von im Mittel zehn Kilo in einem Jahr.es würde zu weit führen, die Einzelheiten des sogenannten Couterweight-Plus-Programmes darzulegen, bitte nachlesen.Wchtig ist hier festzuhalten, dass die Mühe lohnt, bei deutlich mehr Aufwand in der Anfangsphase als zur Einnahme von Pillen notwendig. Der Erfolg gibt jedoch recht, nicht mehr krank, keine Pillen und damit extrem erhöhte Lebensqualität, von Folgeerkrankungen ganz zu schweigen
.Es verlangt engagierte Hausärzte, Diabetologen und Patienten, Aufklärung und insbesondere finanzierte Präventivangebote. Die Zahlen in Deutschland für nur zwei Medikamente im Vergleich zu Ausgaben im Präventivbereich zeigen den aktuellen Stand. Die Umsätze von Merck und Co. für die Sitagliptin- Präparate Januvia und Janumet betrugen im Jahre 2016 knapp 40 Milliarden € (PZ 17/2017). Dem standen Gesamtausgaben des Bundesgesundheitsministeriums für Prävention von schlappen 50 Millionen € gegenüber.