. .

20.11.2018 Pestizide

Im vorausgegangenen Artikel haben wir uns mit Antibiotika und resistenten Keimen befasst. Der Weg von dort zu den Pestiziden ist nicht weit.
Vorgelegt worden ist ein Analyse Report, erstellt in Straßburg, mit dem Ergebnis, dass bei Haarproben in sechs europäischen Ländern, Deutschland, Dänemark, United Kingsdamm (Wales), Italien, Frankreich und Belgien Pestizidrückstände in 60 % der Proben festgestellt wurden, damit war jeder zweite Teilnehmer an der Analyse kontaminiert, untersucht wurden 148 Personen.
Von 30 Pestiziden wurden 15 jedenfalls einmal gefunden, genau 60, ein Prozents der Analysen enthielten zumindest ein Pestizid, 23,6 % der Analysen zumindest zwei Pestizide, usw..
Die Studie kann hier heruntergeladen werden, um beim nächsten Friseurbesuch gelesen zu werden, aber auch das nützt nichts.